Fliegerei

Sonntag, 1.4., der Tag des Herrn

Wer hätte es gedacht?? Ich stehe freiwillig Sonntags um sechs auf. Freiwillig? Ja, irgendwie schon. Sehr zur Freude meiner Freundin war ich so früh wach, um pünktlich mit der Super Dimona um 8Uhr nach Speyer zu fliegen. Um 7 saß ich dann also am Schreibtisch, hab das Wetter nochmal gecheckt und meinen Flugplan gefertigt. Wie viel Sprit brauche ich wohl für 2h Flugzeit? Egal, Kiste is ja randvoll :-)

Um 7:30 war ich dann am Platz, fing mit dem Checken an und das Cockpit mit den Materialien (Karte, Kniebrett, Platzkarten, Headset...) zu füllen. 8Uhr, der Motor läuft, ich rolle zur "Piste 29". Echt geil morgens früh, wenn alles noch ruhig ist, als erster unterwegs zu sein. 8:12 endlich abgehoben und auf gehts nach Speyer. Die Sicht war eher schlecht, aber es reichte für den Sichtflug. Der Morgendunst und das starke Gegenlicht der Sonne erschwerten die Navigation. Nach gut 1h und einer Wetterverschlechterung bei Mannheim herum beschloss ich bei Ludwigshafen wieder umzukehren. Punkt 10 bin ich in Hangelar wieder gelandet. Das war also mein erster Überlandflug im Motorsegler. Ich freue mich schon auf weitere schöne Flüge.

Direkt danach ging es aber weiter mit der Fliegerei, allerdings im Segelflug. Hier durfte ich den ganzen Tag fluglehrern. Mit Eike flog ich dann am Nachmittag mal bis zum Eifelrand und wieder zurück.

Insgesamt ein sehr flughaltiger Tag. Sowas wünscht man sich öfter ;-)



Fotos
Flug mit Eike

4.4.07 21:41, kommentieren

Dienstag, 27.03.2007

Jaja, vom PPL-N nun also zum Motorsegler (TMG). Gestern habe ich mit Gerd Böcher meine ersten offiziellen Schulstarts mit unserer Vereinseigenen HK36 Super Dimona 115 durchgeführt. Nach fünf Starts mit Lehrer, davon drei Anflüge mit stehendem Propeller und ein Thermikflug, bin ich dann direkt fünf mal alleine um den Platz geflogen... Eigentlich langweilig, aber die Behörden wollen das so. Zum reinen Motorflug macht das keinen großen Unterschied. Jetzt fehlen mir nur noch insgesamt 10 Starts, 3,5h und die praktische Prüfung und schon habe ich meine TMG-Berechtigung.

28.3.07 09:44, kommentieren

Sonntag, 25.03.2007

Endlich hatte Petrus Einsicht mit uns armen Fliegern. Nachdem der Samstag total verregnet war, begrüßte uns die Sonne bereits am Sonntag Morgen in ihrer schönsten Pracht.

Mit Windgeschwindigkeiten über 70km/h in der Höhe wurde die Fliegerei nicht leicht, aber trotzdem für das Fliegen in der Umgebung nicht unmöglich. Die Thermik war eher eng und zerrissen und doch konnte man bis auf unsere maximale Höhe von 750m durchsteigen und nach Bonn gleiten. Da ich den ganzen Tag überwiegend Scheinpiloten auf unserem Duo auschecken musste, konnte ich entspannt die Gegend angucken. Insgesamt hatte ich also eine Flugzeit von rund 2,5h. Für den Beginn der Saison ist das schon ok. Naja, mal schauen was die kommenden Tage bringen. Ich will fliegen, am Liebsten jeden Tag und so lange wie nur geht. Schade, dass man unter der Woche arbeiten muss. Die Wetterlage sieht derzeit sehr gut aus. Einfach nur hammer....

26.3.07 13:51, kommentieren

PPL-N - Jezt gehts los!

Na also, es geht doch. Seit Anfang März habe ich endlich meinen PPL-N und darf mich Motorflieger schimpfen. Der Prüfer kannte mich bereits von der Fluglehrerprüfung. Insgesamt war es eine sehr schöne Prüfung. Von Hangelar flogen wir nach Siegerland, machten dort zwei Platzrunden und dann weiter nach Hünsborn zum Segelflugplatz, um dort simulierte Notlandungen zu fliegen. Danach hatte ich eigentlich schon bestanden. Der Prüfer zeigte mir dann nur noch das Eine oder andere für mich Neue, aber da flog er dann die ganze Zeit.
Na dann bin ich mal gespannt, wo ich in der nächster Zeit so hinfliege. Mitflieger sind herzlich Willkommen. Erstes Ziel wird wohl die Aero in Friedrichshafen sein. Aber das liegt vorerst in den Sternen; es ist zumindest anvisiert.

24.3.07 20:38, kommentieren